... der Begriff "Imperium" - einst die Bezeichnung für das "römische ..." ist heute eindeutig (und nur) signifikant für die USA. Was sie seit dem 2.Weltkrieg überall auf der Welt treibt, ist zerstörerisch, mörderisch, menschenverachend ... und das mit allen Mitteln:

Seit 1945: USA töteten über 30 Millionen Menschen

Kein anderes Land der Erde bringt es auf eine so blutige Bilanz, wie die USA. In 201 Konflikten seit 1945 hat das US-Regime über 30 Millionen Menschen für die eigenen geopolitischen Zwecke töten lassen.

Die US-Geschichte wurde mit Blut geschrieben. Vor allem fremdem Blut. Dies zeigt schon alleine die Tatsache, dass die Vereinigten Staaten seit ihrer Gründung 1776 ganze 222 Jahre im Kriegszustand waren. Von den 239 Jahren ihres Bestehens sind das also gut 93 Prozent.

www.contra-magazin.com/2015/10/seit-1945-usa-toeteten-ueber-30-millionen-menschen/

https://www.youtube.com/watch?v=A9ZEKAjmYL0

https://scontent.ftxl1-1.fna.fbcdn.net/v/t1.0-9/22687869_1404838252948748_680403005620245577_n.jpg?oh=be6f2b162e0e219397a1720da59e99cf&oe=5A6C0B47


Das US Empire hat Soldaten in 172 Ländern dieser Welt stationiert
Militärische Dominanz als letzter Pfeiler des Imperiums

Screenshot 2017 10 29 1 Friedenswerkstatt Hamburg

http://justicenow.de/das-us-empire-haelt-soldaten-in-172-laendern-dieser-welt/

www.facebook.com/telesurenglish/videos/1214028265407240/


Lizenz zum Töten

USA wollen Befugnisse der CIA für geheime Operationen in Afghanistan erweitern. »Sicherheitslage« weiter verschlechtert

Die CIA will ihre Mordaktionen in Afghanistan ausdehnen. Im Vordergrund steht die gezielte Jagd auf lokale und regionale Kommandeure der Aufständischen. Dabei soll der Auslandsgeheimdienst der USA vom Personal privater Sicherheitsdienste, sogenannten Contractors, und von »ausgeliehenen« Angehörigen der Spezialeinheiten der US-Streitkräfte unterstützt werden.

www.jungewelt.de/artikel/320580.lizenz-zum-t%C3%B6ten.html


Das "Imperium" bereitet sich auf den Endkampf vor - mit allen Mitteln. Ganz schlaue "Experten" bei uns halten die folgende Nachricht für ein Fake, weil es ja um alte B52 ginge; man habe inzwischen "Besseres" aufzubieten - wie B1 und B2 zu bieten. Nun - allein die vielleicht 1000 mit Cruise Missiles nachgerüsteten B52 können die Erde in Schutt und Asche legen - auch heute noch:

USA planen offenbar 24-Stunden-Bereitschaft für Atombomber

Noch fehlt der Befehl, aber die US-Luftstreitkräfte bereiten sich offenbar bereits darauf vor, künftig rund um die Uhr ihre Atombomber B-52 einsetzen zu können - das erste Mal seit Ende des Kalten Krieges.

Donald Trump liegt mit Iran im Clinch und im Konflikt mit Nordkorea sieht der US-Präsident die Vereinigten Staaten "auf alles vorbereitet". Nun planen die US-Luftstreitkräfte offenbar, ihre B-52-Langstreckenbomber in permanenten Atombomben-Bereitschaftsdienst zu versetzen - zuletzt hatte es diesen Status während des Kalten Krieges gegeben. Das berichtet das US-Onlineportal für Sicherheits- und Verteidigungspolitik "Defense One" unter Berufung auf David Goldfein, Stabschef der US Air Force.

 www.spiegel.de/politik/ausland/b-52-usa-planen-offenbar-24-stunden-bereitschaft-fuer-atom-bomber-a-1174267.html

Näher am Atomkrieg

US-Luftwaffe strebt Rückkehr zur 24-Stunden-Bereitschaft ihrer Nuklearbomber an. Stützpunkte sollen dafür modernisiert werden

www.jungewelt.de/artikel/320877.n%C3%A4her-am-atomkrieg.html