Alle feiern irgendwie die tollen Geschäfte mit dem Tod - auch irgendwie "die Öffentlich-Rechtlichen":

Waffendeals für Anfänger

In fünf Lektionen zum Rüstungslobbyisten

Rüstungsmesse

Kampfpanzer für Katar, Patrouillenboote für Saudi-Arabien, Handfeuerwaffen für die USA - die Laune in der deutschen Rüstungsbranche könnte besser nicht sein. Wie aber passt das zur angeblich so restriktiven Waffenexportpolitik der Bundesregierung? Sind die Praktiken der Rüstungslobby wirklich so ausgefeilt, dass bestehende Gesetze keine Hindernisse für skrupellose Geschäfte darstellen? Mitnichten! Vom nonchalanten Gesetzesbruch bis zur Panzerfabrik in der Türkei - in fünf einfachen Lektionen kann jeder lernen, unmoralische Deals einzufädeln.

www.ard.de/home/ard/Waffendeals_fuer_Anfaenger/4567890/index.html


Ein Jubebericht unter dem Schlagwort "Verteidigung" (ohne Abführungszeichen). Die Begründung ist klar: Der böse Russe will Europa überfallen (siehe Krim). Da kann es nicht angehen, dass "wir" beim Ranking der 15 größten Kriegskonzerne nur mit "Airbus" vertreten sind.
Den Kapitalisten ist es sch...egal, womit sie Profit machen, wobei Krieg immer gut fürs Geschäft ist:

Verteidigung

Deutsche Waffenbauer hoffen auf Rüstungsboom

Die Bundesregierung soll sich im Sinne der Branche engagieren und damit europäischen Programmen zur Aufrüstung zum Durchbruch verhelfen. Vor allem von einer Initiative namens Pesco erhoffen sich die Waffenbauer mittelfristig einen neuen Boom. Bundeskanzlerin Angela Merkel und andere Regierungschefs haben das Programm Mitte Dezember gestartet. Es soll für mehr Kooperation in der EU sorgen. Noch in diesem Jahr wollen 25 Länder damit anfangen, gemeinsam Waffen zu kaufen.

Nach Jahren des Sparens soll modernes Gerät die Truppen bei gemeinsamen Einsätzen, von denen es immer mehr gibt, schlagkräftiger machen. Seit der russischen Annexion der ukrainischen Krim ist Aufrüstung in Europa politisch wieder durchsetzbar. Und wegen der boomenden Wirtschaft ist auch ausreichend Geld da, zumindest in Deutschland. „Wann, wenn nicht jetzt, sollten wir loslegen?“, fragt Katrin Suder, für Rüstung zuständige Staatssekretärin im Bundesverteidigungsministerium.

www.wiwo.de/unternehmen/industrie/verteidigung-deutsche-waffenbauer-hoffen-auf-ruestungsboom/20810958-all.html