Banner: Krieg und Frieden


Durch Deutschland und Österreich fahren die NATO-Kollonnen an die russische Grenze - merkt das den keiner oder will das keiner sehen, nur weil unsere Qualitätsmedien nicht berichten ?

www.facebook.com/ttip.aktionsbuendnis/videos/1676527185739947/

US-Militärkonvois rollen durch Österreich

"Saber Guardian 17" heißt die militärische Großübung, die demnächst in Ungarn, Rumänien und Bulgarien stattfinden wird. Mit dabei sind auch Truppen aus den USA und Großbritannien. Auf dem Weg von ihren Stützpunkten in Deutschland durchqueren in diesen Tagen insgesamt rund 550 Fahrzeuge, darunter Dutzende Panzer, Österreich.

Trotz der Neutralität Österreichs wurde diese Durchfahrt erlaubt, was heftige Kritik ausgelöst hat.

www.nachrichten.at/oberoesterreich/US-Militaerkonvois-rollen-durch-OEsterreich;art4,2608876


„Weg damit!“ - Deutsche reagieren auf rollende US-Panzer in Brandenburg

Wie reagieren Menschen in Cottbus auf die durch ihre Stadt ziehenden US-Panzer? In diesem Gespräch mit dem Rundfunk Berlin-Brandenburg waren die Meinungen einhellig: Die Befragten empfinden es als Provokation und fordern das Ende der Konfrontation mit Russland.

de.sputniknews.com/politik/20170115314118890-deutsche-reagieren-auf-rollende-us-panzer/


NATO-Ostflanke: Für die einen Rotation, für die anderen Aufstockung

In den letzten Tagen berichteten polnische und deutsche Medien in wechselndem Umfang über US-amerikanische Militär-Verlegung von Deutschland, beziehungsweise Bayern, nach Polen. Wann es sich um bilaterale Verstärkung und wann um eine „routinierte“ NATO-Militär-Rotation handelt, verbleibt vage.

deutsch.rt.com/international/58979-nato-ostflanke-fur-rotation-fuer-die-anderen-aufstockung/


... und so rollen die Truppen ostwärts durch Deutschland - Tag für Tag:

www.facebook.com/rtdeutsch/videos

www.facebook.com/markus.witte/videos

Es sind nicht die ersten U-Boote aus Deutschland, die im übrigen von deutschen Steuergeldern zu 1/3 bezahlt wurden. Alle werden in Israel umgerüstet, um atomare Marschflugkörper gegen den Iran und dessen Verbündete verschiweßen zu können. So beteiligt sich die deutsche Regierung (ob rotgrün, GroKo oder bald Jamaika an den Kriegsvorbereitungen des US-Imperiums, dessen "unsinkbarer Flugzeugträger" Israel ja ist. Sie seien unverzichtbar für die Sicherheit des "jüdischen" Staates - so instrumentalisiert die reaktionäre Zionistenregierung das Andenken an die Opfer des deutschen Faschismus für ihre expansionistischen Zwecke - einfach nur widerwärtig !

Israel drängt Kanzleramt zur Zustimmung zum U-Boot-Deal

Drei U-Boote hatte Israel bei ThyssenKrupp gekauft. Wegen einer Korruptionsaffäre intervenierte das Kanzleramt. Nach ZEIT-Recherchen besteht das Land auf den Handel.

Die israelische Regierung drängt Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), den Verkauf von drei weiteren deutschen U-Booten möglichst bald zu genehmigen. Wie die ZEIT berichtet, äußerte der israelische Staatspräsident Reuven Rivlin diese Bitte Anfang September bei seinem Besuch im Kanzleramt und argumentierte, dass die U-Boote unverzichtbar für die Sicherheit des jüdischen Staates sind.

www.zeit.de/politik/ausland/2017-10/israel-u-boote-export-thyssenkrupp


dass Israel die U-Boote sofort umbaut, um sie als Atomwaffen-Träger zu nutzen, interessiert gar niemanden ... aber "Korruption", das geht im Land der Deutschen, wo die neoliberalen Politiker ständig zwischen ihren bequemen Parlaments-oder Regierungssesseln und der geldgesättigten Luft in der Industrie hin und her wechseln ja nun gar - Ablenke pur !

Bundesregierung genehmigt U-Boot-Verkauf

Die deutsche Regierung hat nach Informationen des SPIEGEL dem umstrittenen Verkauf von drei U-Booten an Israel zugestimmt - allerdings unter strengen Auflagen: Erst wenn alle Korruptionsermittlungen eingestellt sind, wird geliefert.

www.spiegel.de/politik/ausland/bundesregierung-u-boot-verkauf-nur-mit-scharfer-anti-korruptions-klausel


Anmerkung NachDenkSeiten Jens Berger:
Zugspitzt könnte man also sagen, dass „wir“ kein Geld für Lehrer, Krankenschwestern und Polizisten haben, weil „wir“ lieber Israel und der deutschen Rüstungsindustrie 540 Millionen Euro schenken. Wer ist dieser „wir“? Sie? Ich? Wohl sicher nicht. Der deutsche Bundestag? Auch nicht. Solche „Deals“ werden ohne Debatte im Bundestag und ohne parlamentarische Kontrolle von der Exekutive einfach durchgezogen und dann auch nicht mehr weiter thematisiert. Oder können Sie sich vorstellen, dass Anne Will oder Frank Plasberg eine Sendung zu dem Thema „U-Boote für Israel aber kein Geld für Lehrer“ machen? Ganz sicher nicht. So ist es halt mit „unserer“ Demokratie. Immer wenn man sie mal bräuchte, ist sie auf wundersame Weise verschwunden. Seltsam.

Deutschland beteiligt sich finanziell an U-Booten für Israel

Die Bundesregierung hat dem Verkauf von drei U-Booten an Israel offiziell zugestimmt. Laut Regierungssprecher Seibert unterstützt Deutschland den Deal auch finanziell.

Deutschland hilft bei der angeblich 1,5 Milliarden Euro teuren U-Boot-Deal finanziell, weil es sich für die Sicherheit des Staates Israel besonders verantwortlich fühlt. Die Beteiligung gelte als Beitrag zum Schutz und zur Existenzsicherung des Landes.

www.spiegel.de/politik/ausland/israel-deutschland-beteiligt-sich-finanziell-an-drei-u-booten


Gerade hat die iraelische Luftwaffe eine Batterie mit Abwehrraketen bei Damaskus in Schutt und Asche gebombt, weil von dieser aus ein israelischer Jagdbomber im syrischen Luftraum beschossen wurde. Im Gebiet des Golan kooperiert die israelische Armee mit der "Al Nusra"-Front gegen die syrische Armee - das alles sind normale Meldungen, keiner weiteren Aufregung wert ... es sind ja "unsere" Freunde für "Freiheit & Demokratie". Dass Israel ständig gegen das Völerrecht verstößt, gehört schon zum Alltag. Hier ein schon älterer Artikel aus der FAZ, die ja nicht gerade als antizionistisch verschrien ist:

Golanhöhen : Israelische Luftwaffe greift wieder syrische Ziele an

Seit Jahren unterstützt Israel syrische Rebellen, doch nun greift Israels Luftwaffe direkt Armee-Einheiten des Regimes um Assad an.

Die israelische Luftwaffe hat abermals syrische Armee-Einheiten angegriffen. Das berichtete die Zeitung „Haaretz“ unter Berufung auf das Militär am Sonntag. Dabei seien im Norden der Golanhöhen ein syrischer Militärlastwagen und zwei Artilleriegeschütze getroffen worden. Wiederum seien zuvor fehlgeleitete Geschosse auf israelischem Gebiet niedergegangen, die bei Kämpfen in Syrien abgefeuert worden seien.

www.faz.net/aktuell/politik/ausland/syrien-krieg-luftwaffe-aus-israel-greift-syrische-ziele-an-15077498.html


Angriff ist Verteidigung

Israel rechtfertigt Militärschläge und Kriegsvorbereitungen gegen Nachbarstaaten

Israel droht seinen Nachbarländern Syrien und Libanon mit Krieg. Einen solchen traut sich das Land nach Aussagen seiner Politiker und Militärs auch im Alleingang zu. Nur für eine große militärische Konfrontation mit dem Iran, die ebenfalls ins Auge gefasst wurde, wünschen sie sich eine Beteiligung der USA.

www.jungewelt.de/artikel/320320.angriff-ist-verteidigung.html

das eigentliche Ziel der USA und seines atomar nun mit deutschen U-Booten hoch gerüsteten "unsinkbaren Flugzeugträgers" Israel:

https://scontent.ftxl1-1.fna.fbcdn.net/v/t1.0-9/22448288_10155185945894385_4267124461223162715_n.jpg?oh=b918f3929d7e1fa17deea543f25da3c9&oe=5A76B18D

Das urbane Gebiet der Kurden wurde von den Mächtigen der Region und ihren kolonialistischen Patronen aufgeteilt; manche gewährten ihnen "Autonomie", andere nur Repression. Das Übelste treiben Erdogans Horden erst in der Türkei selbst (die sog. "Bergtürken" wurden in ihren Städten untersdrückt und gemordet), jetzt scheint dem Sultan aus Ankara die Gelegenheit günstig in Syrien einzufallen, um den autonomen "Kantonen" der freien Kurden den Gar auszumachen - so beginnt der nächste Krieg auf syrischem Boden - mal sehen, wohinter sich die US-Administration und die russische Schutzmacht der syrischen Regierung nun stellen werden:

Vormarsch gegen Kurden

Türkische Truppen rücken in syrische Provinz Idlib ein, um Militärbasis zu errichten

Ein türkischer Militärkonvoi hat in der Nacht zu Freitag die Grenze im Nordwesten Syriens überquert und ist rund 15 Kilometer weit in Richtung Aleppo vorgerückt. Türkische Medien berichteten, dass dem Konvoi 30 gepanzerte Fahrzeuge, Transporter und Panzer sowie mehr als 100 Soldaten, Spezial- und Kommandokräfte angehörten. Die Operation wurde von Aufklärungsdrohnen der türkischen Armee begleitet.

Ziel des Vormarsches war zunächst Dara Isa in der Provinz Aleppo, rund 30 Kilometer westlich von der gleichnamigen Provinzhauptstadt entfernt. Die türkische Armee bestätigte den Vormarsch, der mit Moskau und Teheran abgestimmt sei. Die Türkei, Russland und der Iran sind die Garantiemächte für die Deeskalationsgebiete in Syrien, die bei Gesprächen in der kasachischen Hauptstadt Astana vereinbart worden waren. Der Vormarsch diene der Einrichtung eines Deeskalationsgebietes in der Provinz Idlib.

www.jungewelt.de/m/artikel/319834.vormarsch-gegen-kurden.html

Aufklären & Widerstehen - überall, in jeder Form, zu jeder Zeit, durch uns alle - so sollte es sein:

NATO-Aufrüstung am Pranger

Kriegsübungsstadt in Sachsen-Anhalt besetzt. Im nordrhein-westfälischen Kalkar ­protestierten Hunderte gegen Luftwaffenzentrale

Gegen die Aufrüstung von Bundeswehr- und NATO-Standorten protestierten am Dienstag Kriegsgegner in Sachsen-Anhalt und Nordrhein-Westfalen. Auf der Baustelle der Kriegsübungsstadt »Schnöggersburg« im Gefechtsübungszentrum Altmark nördlich von Magdeburg hissten Mitglieder der Bürgerinitiative Offene Heide die Friedensfahne. (...)

www.jungewelt.de/artikel/319396.nato-aufr%C3%BCstung-am-pranger.html

Unbeachtet von den deutschern Qualitätsmedien schreitet der Aufmarsch der NATO-Truppen und ihrer operative Kriegs-Führung für einen Angriff auf Russland voran:

NATO-Hauptquartier in Hardheim

Im Neckar-Odenwald-Kreis entsteht zur Zeit ein Gefechtsstand zur Koordinierung ­multinationaler Spezialeinsätze. Protestbewegung läuft sich warm ...

(...) Mehrere Politiker aus der Region zeigten sich erfreut über die Reaktivierung der Kaserne. »Der Neckar-Odenwald-Kreis ist schon seit jeher ein stolzer Garnisonslandkreis gewesen«, betonte CDU-Landrat Achim Brötel. Der CDU-Bundestagsabgeordnete Alois Gering bezeichnete die Entscheidung als »großartigen Erfolg für die Region«. Auch Volker Rohm (Freie Wähler), der Bürgermeister von Hardheim, steht voll hinter dem SOCC und der Bundeswehr.

www.jungewelt.de/artikel/318713.nato-hauptquartier-in-hardheim.html?sstr=