Es gibt hunderte von Berichten seit dem SuperGAU (googeln !) - zu Krebskrankheiten, Kostenexplosionen, versuchten Rückbauaktionen, hilflosen Kühlungsversuchen, Eissperre gegen Tritium verseuchtes Wasser, Verstrahlungen ... hier mal was „Globales” – wir kennen das ja von den bayerischen Wildschweinen und Pilzen, dem Sondermüll nach Tschernobyl:

Radioaktives Wasser von Alaska bis Kalifornien – US-Medien geben es erstmals zu

Strahlende Partikel im Meerwasser, die aus der japanischen Atomruine-Fukushima stammen, wurden erstmals an der Küste des US-Bundesstaats Oregon gefunden. Das berichtet CBS unter Berufung auf beteiligte Forscher des „Woods Hole Oceanographic Institutes“. Seewasserproben aus Tillamook Bay und Gold Beach enthielten Radioaktivität in Form von Cesium-134, allerdings auf extrem niedrigem Level, der nicht schädlich für Mensch oder Umwelt sei, so die CBS-Meldung. „USA Today“ berichtete unter dem Titel: „Müssen wir uns über die Strahlung Sorgen machen?“

www.epochtimes.de