Fessenheim:

Fessenheim produziert wieder Strom – Schließung verzögert sich

Seit kurzem kommt wieder Atomstrom aus dem Elsass. Nach 20 Tagen ist der Reaktor eins im Atomkraftwerk Fessenheim wieder in Betrieb. Nur eine Zwangspause, die versprochene Stilllegung lässt noch auf sich warten. (...)

Dass der französische Stromkonzern EdF den Reaktor eins in Fessenheim ausgerechnet an dem Tag wieder hochfährt, der von Präsident Hollande als Abschalttermin des Atomkraftwerks versprochen worden war, ist natürlich Zufall. Doch dieser unglückliche Zeitpunkt ist bezeichnend für den Zickzack-Kurs der französischen Regierung. Das Aus für Fessenheim gehörte 2012 zu den 60 Wahlversprechen des Kandidaten Hollande. Doch die angekündigte Schließung wurde in seinem Gesetz zur Energiewende mit keinem Wort erwähnt. Die Verhandlungen mit EdF über einen Abschalttermin verzögern sich seit Monaten. Die Chancen, die Schließung noch in Hollandes Amtszeit aktenkundig zu machen, sind gleich null. Und somit wird die Zukunft von Fessenheim wieder zum Spielball im Wahlkampf – einmal mehr.

www.saarbruecker-zeitung.de/saarland/blickzumnachbarn/frankreich

Eine gute Nachricht:

Frankreich schaltet Uralt-AKW ab

Frankreichs ältestes AKW wird abgeschaltet: Bis 2018 sollen die Reaktoren nahe der deutschen Grenze vom Netz. Der Stromkonzern EDF wird üppig entschädigt.

www.spiegel.de/wissenschaft/technik/fessenheim-frankreich-schaltet-uralt-akw-ab-a-1131487.html

ich kenne mich mit den "Sozialisten" in Frankreich nicht so aus - aber sie werden nicht viel anders sein als Gabiel & Schulz, oder in der Gewerkschaft Hofmann & Vassiliadis. Waffen & Atomkraft für die Arbeitsplätze ... bis in den Untergang - ein Schmierenstück mit dem ältesten Schrottreaktoren der Franzosen !

Proteste gegen Fessenheim-Schließung

Gewerkschafter lehnen das Abschalten des Akw kategorisch ab / Hollande in der Bredouille.

www.badische-zeitung.de/elsass-x2x/proteste-gegen-fessenheim-schliessung--132687180.html

Gundremmingen:

Leck im AKW Gundremmingen

Bereits am Freitagnachmittag teilte der Kraftwerks-Betreiber RWE mit, dass der seit diesem Tag im Anfahrbetrieb befindliche Reaktor erneut abgeschaltet werden muss. Bei einer Kontrolle habe das Betriebspersonal eine „geringfügige Undichtigkeit an einem Ventilgehäuse im Sicherheitsbehälter“ ermittelt. Aus dieser Leckage tritt radioaktiver Wasserdampf aus. Sehr kleine Mengen, aber groß genug um die Abschaltung des Meilers zu erzwingen.

www.ausgestrahlt.de/blog/2017/01/09/leck-im-akw-gundremmingen/

AKW: Beim Hochfahren ein Leck entdeckt

Nach einem Brennelementwechsel wurde Block C des AKW Gundremmingen gerade erst wieder angefahren. Dabei entdeckte das Kraftwerkspersonal ein Leck. Nun muss der Reaktor erneut vom Netz.

www.swp.de/heidenheim/lokales/kreisheidenheim/akw_-beim-hochfahren-ein-leck-entdeckt-14273895.html

Bürgerinitiative will Kraftwerksbetrieb endgültig stoppen

Ende dieses Jahres wird Block B des Atomkraftwerks (Akw) Gundremmingen abgeschaltet, Ende 2021 folgt Block C. Die Bürgerinitiative (BI) Forum will jedoch nicht so lange warten. Schon oft hat sie gefordert, das Kraftwerk komplett und möglichst sofort stillzulegen.

www.augsburger-allgemeine.de/guenzburg/Buergerinitiative-will-Kraftwerksbetrieb-endgueltig-stoppen-id40126137.html

hier die Kampagne:

www.ausgestrahlt.de/mitmachen/kampagnen/kampagne-akw-gundremmingen/

gundremmingen 2017 kampagnen hauptseiten bild.png 800x400 q85 crop True subsampling 2 upscale True