mit einer „Info-Welle” bereiten sich die Atomkraftgegner auf die zu erwartenden Castortransporte von Obrigheim ins Standortzwischenlager  beim AKW Neckarwestheim vor:

Infotour durch die Neckar-Anliegergemeinden

Mit einer Infotour durch die Neckar-Anliegergemeinden haben Atomkraftgegner vom Bündnis "Neckar Castorfrei" am Samstag auf sich aufmerksam gemacht. Die 15-köpfige Gruppe startete ihre sogenannte "Infowelle" bei winterlichen Temperaturen vor dem Rathaus in Kirchheim, ehe sie mit Nordheim, Lauffen und Talheim weitere betroffene Gemeindenbesuchte.

Info-Welle

www.stimme.de/heilbronn/nachrichten/region/Infotour-durch-die-Neckar-Anliegergemeinden;art16305,3781698

www.energiewendeheilbronn.de/phpwcms/index.php?neckarcastorfrei

Neckar Castorfrei

www.neckar-castorfrei.de/

www.ausgestrahlt.de/mitmachen/kampagnen/kampagne-neckar-castor/

Castortransporte auf dem Neckar geplant

Der Flusstransport wäre eine Premiere. Mit einem angeblich unsinkbaren Schiff will der landeseigene Konzern Energie Baden-Württemberg (EnBW) in diesem Jahr 15 Castorbehälter mit verbrauchten Brennelementen aus dem Kraftwerk Obrigheim ins Zwischenlager am AKW Neckarwestheim bringen lassen. Geplant sind insgesamt fünf Transporte. Atomkraftgegner haben am Wochenende eine Informations- und Protesttour entlang der Transportstrecke und darüber hinaus gestartet.

www.jungewelt.de

„Wir werden nicht tatenlos zusehen“

Mit dem drohenden Transport von 342 Brennelementen in 15 Castor-Behältern über den Neckar von Obrigheim nach Neckarwestheim wollen sich die Atomkraftgegner nicht abfinden. Als Protestaktion und zur Information über die Gefahren des Transports, der noch nicht genehmigt ist, sind sie auf die Idee einer „Infowelle“ gekommen. Sie hat an diesem Samstag in Kirchheim begonnen und wurde über Nordheim, Lauffen und Talheim fortgesetzt. In den kommenden Wochen sollen die Bewohner von Ortschaften weiter flussabwärts informiert werden, teilt Herbert Würth mit, einer der Organisatoren.

www.swp.de/bietigheim/lokales/besigheim/_wir-werden-nicht-tatenlos-zusehen

Gegen Castortransport auf dem Neckar

Die EnBW will 15 Castoren mit 342 verbrauchten Brennelementen vom 2005 abgeschalteten Kernkraftwerk Obrigheim per „unsinkbarem“ Schiff auf dem Neckar nach Neckarwestheim befördern. Das bestätigte sie im Juni. Um Protestaktionen gegen den gefährlichen Castortransport zu koordinieren, wurde im Herbst das Regionalplenum des Initiativen-Zusammenschlusses „Bündnis Neckar Castorfrei“ gegründet. Geplanter Beginn einer „Infowelle“ gegen den Castortransport ist am Samstag, 21. Januar. In Planung ist auch eine große Protestaktion – voraussichtlich am 5. März in Neckarwestheim.

www.beobachternews.de/2017/01/19/gegen-castortransport-auf-dem-neckar