die "Grünen" in Bayern haben Recht mit ihren Befürchtungen und Warnungen !

Nur gilt ähnliches auch für AKW (Neckarwestheim und Philippsburg) in BaWü, wo sie das Sagen haben und in abgeschwächter, aber ebenso unverantwortlichen Weise bei uns in Hessen (Biblis): hier wurde gerade der Abriss von Block A & B vom grünen Umweltministerium genehmigt, wohl wissend, dass im Abklingbecken von Block B noch viele Jahre lang Sonderbrennstäbe von beiden Blöcken lagern müssen - schlicht, weil es für diese noch viele Jahre keine Castoren gibt ! Die "grüne" Umweltministerin Hinz ficht das nicht an - denn RWE bestimmt - und niemand sonst ... interessant ist auch, wie die "Sonderbrennstäbe von Block A in den Block B gekommen sind ? Mit der "Deutschen Bahn AG" oder mit 'nem Sackkarren über den Hof mal eben schnell ...

Operation am offenen Herzen: In Bayern soll ein noch laufendes AKW zurückgebaut werden

(...) Ein aktuelles Gutachten warnt vor der Möglichkeit einer Kernschmelze

Stoff zur Diskussion gibt es ausreichend: Das Kernkraftwerk Gundremmingen ist bis heute das leistungsstärkste in Deutschland – und das letzte, das wie die Anlage in Fukushima einen Siedewasserreaktor hat. Immer wieder gab es Zwischenfälle, Umweltverbände warnen vor den Risiken der alten Meiler, zuletzt forderten die Landesfraktion der Grünen Anfang März die sofortige Abschaltung. Sie hatten ein Gutachten in Auftrag gegeben, das zu einem schwerwiegenden Urteil kam: Die Not- und Nachkühlung des AKWs ist mangelhaft.

www.greenpeace-magazin.de/nachrichtenarchiv/operation-am-offenen-herzen-bayern-soll-ein-noch-laufendes-akw-zurueckgebaut

gundremmingen 2017 kampagnen hauptseiten bild.png 800x400 q85 crop True subsampling 2 upscale True