Atommüll ist ein toller Rohstoff für Atombomben ! Das wissen nicht nur die Atomkonzerne in Frankreich und Großbritanien,die sich das Zeug aus deutschen AKW in La Hague und Sellafield jahrelang rausgeholt haben, sondern auch die kriegsgeilen Waffenproduzenten in den USA ... da ist das "Exportverbot" im Atomgesetz zwar ein Hinderungsgrund, aber die sPD/olivgrüne Landesregierung arbeiten zusammen mit dem Bundestag daran ... Ist der kaputte Versuchsreaktor in Jülich erstmal entsorgt, kann man ja an die strahlenden Kugeln in Hamm gehen - "Atomstaat" in Aktion ...

Atommüll aus Hamm bald in den USA ?

Atommüll aus dem stillgelegten Reaktor in Hamm könnte künftig in die USA exportiert werden. Das befürchten Bürgerinitiativen. Denn der deutsche Bundestag berät in der kommenden Woche über eine Änderung des Atomgesetzes. Die Kernkraftgegner sehen darin eine Möglichkeit, das Export-Verbot zu umgehen.
Der Atommüll stammt aus dem stillgelegten Reaktor in Hamm-Uentrop. Seit 25 Jahren lagert er in 305 Castor-Behältern im Zwischenlager Ahaus. Die Brennelemente strahlen immer noch so stark, dass das amerikanische Militär daraus noch Material für Atomwaffen herstellen könnte.

www1.wdr.de/nachrichten/ruhrgebiet/atomkraft-gegner-hamm-gegen-aenderung-atomgesetz