Der 3.Castortransport (von 5) auf dem Neckar vom AKW Obrigheim ins Standortzwischenlager des AKW Neckarwestheim ist durch - der Widerstand ist nicht allzu stark - wer kann auch mitten in der Woche frühmorgens an der Strecke protestieren ... aber die "grüne" EnBW zieht ihre gefährlichen Pläne unter Polizeischutz durch ... so ist es der "Atomstaat":

Umweltschützer*innen ketteten sich an Brückengeländer

Am Morgen des 11. Oktober 2017 ketteten sich Umweltaktivist*innen an das Brückengeländer von Gundelsheim, bevor der CASTOR-Transport in die darunterliegende Schleuse einfahren konnte.

Die Umweltschützer*innen, die mit ihrem zivilen Ungehorsam ein Zeichen setzen und auf die unnötigen und gefährlichen Transporte von hochradioaktivem Atommüll auf dem Neckar aufmerksam machen wollen, kritisieren das Vorgehen und die zukünftigen Pläne der EnBW und des Umweltministers, dass in Zukunft die meisten Atommülltransporte auf den Wasserstraßen stattfinden werden.

neckar-castorfrei.de/informiert-sein/pressemitteilungen/265-umweltschuetzer-innen-ketteten-sich-an-brueckengelaender...