Neckarwestheim:

Nachdem der grüne Umweltminister sich im Dezember 2017 nur kurz aufhalten ließ, seine gefährlichen Castortransporte auf dem Beckar mit der 5.Fuhre zum Abschluss zu bringen, gibt es neue Nachrichten aus Neckarwestheim - alles ganz harmlos; wurde aufgewischt ... und fertig:

Leck in Rohrleitung des Atomkraftwerks

Im Atomkraftwerk Neckarwestheim ist bei einem Rundgang im Block II im Kontrollbereich ein Leck entdeckt worden. Das teilte das Umweltministerium am Freitag in Stuttgart mit. Durch das am 22. Dezember entdeckte Leck an einer Rohrleitung hinter einer Umwälzpumpe seien etwa 100 Liter radioaktives Konzentrat in den Kontrollbereich des Reaktorhilfsanlagengebäudes ausgetreten.

www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.neckarwestheim-leck-in-rohrleitung-des-atomkraftwerks.1d68dfb9-c9b0-40f9-a93f-89ccbd24b6a7.html?utm_campaign=Echobox&utm_medium=Social&utm_source=Facebook


Lingen:

wie immer: alles harmlos & ungefährlich:

AKW Emsland In Lingen: Zwischenfall im Atomkraftwerk

Im Atomkraftwerk Emsland bei Lingen hat es einen Zwischenfall gegeben. Am 4. Januar seien an Entwässerungsventilen des nuklearen Abwassersystems beschädigte Membranen entdeckt worden, teilte das niedersächsische Umweltministerium am Mittwoch in Hannover mit.

www.nwzonline.de/politik/niedersachsen/lingen-hannover-akw-emsland-in-lingen-zwischenfall-im-atomkraftwerk_a_50,0,2492402722.html


Dukowany:

3200 Risse in Atomkraftwerk unweit der Grenze

Die Wochen der Entscheidung über die Zukunft der Atommeiler in Dukovany sind angebrochen. Das Europäische Gericht prüft derzeit, ob die Millionen-Subventionen zulässig sind. Ebenfalls begonnen hat die grenzüberschreitende Umweltverträglichkeitsprüfung. Oberösterreich äußert riesengroße Bedenken.

www.krone.at/605841